Suche

Neue Wohnungen im Herrenhaus in Hausen

Wer hätte 2010 gedacht, dass das alte Herrenhaus in Hausen noch einmal zu neuem Leben erwachen würde? Der Eigentümer hatte beim Landesdenkmalamt schon einen Antrag auf Abriss gestellt, da Sanier­ung und Umbau zu Hotel mit Gastbetrieb aufgrund des desolaten Zustandes der Substanz sehr teuer zu werden drohten. Mit einem neuen trag­fähigen Nutzungs- und Finanzierungskonzept konnte der für das Ortsbild prägende Bau jedoch gerettet werden. Im Sommer 2018 nach zwei Jahren Bauzeit wurden das Gebäude und die neugestalteten Außenanlagen mit einem „Tag der offenen Tür“ feierlich wiedereröffnet.

 Heute beherbergt das Gebäude sieben Wohnungen gehobenen Standards, die vom Eigentümer vermietet werden. Das ehemalige Waschhaus wurde renoviert, die Remisen in alter Form neu errichtet. Sie werden als Garagen und im offenen Obergeschoß als gedeckte Freisitze von den Bewohnern genutzt.

Das sogenannte „Herehus“ wurde spätestens 1685 als Verwaltungsgebäude des Hausener Eisenwerks errichtet und 1768 nach einem Brand in seiner jetzigen Form – zweigeschossig in Bruchstein mit Halbwalmdach und Dachreiter – wiederaufgebaut. Um 1865 wurde das Eisenwerk stillgelegt und das Gelände samt Immobilien ging 1898 an die Brennet AG über, die an diesem Standort bis 1992 eine Spinnerei betrieb.

Kurz & knackig