Suche

Meierhof: Klösterliches Wirtschafts­gebäude ist gerettet

Ursprünglich war der Meierhof Wohnung, Stall und Scheune zur Versorgung der Klosteranlage. Über die Jahrhunderte erfolgten zahlreiche Umbauten. Seit 2010 stand das Gebäude leer und war dem Verfall ausgesetzt. Ein umfassendes Gutachten bescheinigte große Schädigungen – der Abbruch stand unmittelbar bevor. Erst das Konzept der neugegründeten Meierhof Gbr um den Denkmalpfleger Willi Sutter konnte ein überzeugendes und wirtschaftlich umsetzbares Konzept entwickeln. Grundprinzip: Mit dem Bestand und nicht gegen ihn planen! So entstanden 12 einzigartige Mietwohnungen und eine neue Gemeinschaft.

Um den ehemaligen Hof in die heutige Zeit zu geleiten wurde eine Wohnnutzung angestrebt, die dennoch weiterhin in das gesamte Areal des ehemaligen Kartäuserklosters integriert bleiben sollte.

So entstanden in dem jahrelang leerstehenden Gebäude zwölf Mietwohnungen verschiedener Größe (drei barriere­frei), die heute unter anderem an die Lehrer*­innen des United World College vermietet sind. Inzwischen hat sich, auch durch den gemeinsamen genutzten Hof, eine lebendige Hausgemeinschaft entwickelt.

Fotos: Johannes Meger Photography

Kurz & knackig

  • Projektname

    Meierhof

  • Projektort

    Kartäuserstraße 117, 79104 Freiburg

  • Kurze Beschreibung

    Sanierung und Ausbau des Meierhofs zu zwölf Wohneinheiten

  • Datum Fertigstellung

    2020

  • Originalbaujahr

    1745